• Meinung

    Zur Lage von Flüchtlingskindern in Deutschland

    Mahi, acht Jahre, aus Syrien in einer Berliner Flüchtlingseinrichtung © UNICEF/DT2016-45763/Ashley Gilbertson / VII Photo

    Im vergangenen Jahr kamen circa 300 000 Flüchtlingskinder in Deutschland an – jeder dritte Flüchtling ist ein Kind. Die soeben erschienene UNICEF-Studie Lagebericht zur Situation der Flüchtlingskinder in Deutschland zeigt auf: Flüchtlignskinder haben oft keinen Zugang zu adäquater Gesundheitsversorgung oder der oft dringend nötigen psychosozialen Betreuung. Die Wartezeiten in den Erstaufnahmezentren liegt derzeit im Durchschnitt bei sechs Monaten, viel zu lang für Kinder, die oft auf der Flucht Schreckliches erlebt haben und die, wie alle Kinder, ein Recht auf ein „normales“, umsorgtes Leben haben.

    Weiterlesen

  • menschenrechte-durchsetzen.de

    Staatenlos unter Nationalstaaten

    Eine Mensch drückt seinen Fingerabdruck auf ein Formular um sich als Wähler registrieren zu lassen. Nur die Finger sind abgelichtet.

    Nach Schätzungen des UNHCR sind weltweit ca. 10 Millionen Menschen staatenlos. Durch Lücken oder Diskriminierungen in nationaler Gesetzgebung werden sie von der Erlangung einer Staatsbürgerschaft, einem grundlegenden Menschenrecht, abgehalten. Für die Betroffenen bedeutet dies gravierende Einschränkungen in ihrem Alltag. Unter dem Kampagnentitel „I Belong“ möchte das UNHCR deshalb das Problem der Staatenlosigkeit bis zum Jahr 2024 beenden.

    Weiterlesen

  • menschenrechte-durchsetzen.de

    Menschenrechte: Materialien für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen

    (c) Birgit Betzelt/DIMR

    Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat jüngst Materialien für die Menschen- rechtsbildung von Jugendlichen und Erwachsenen veröffentlicht. "Menschenrechtsbildung ist grundlegend für die Verwirklichung der Menschenrechte, weltweit und im eigenen Land: Durch Wissensvermittlung, Sensibilisierung und Aufzeigen von Handlungsoptionen werden Menschen darin bestärkt, sich für Menschenrechte einzusetzen", erklärte Sandra Reitz, Leiterin der Abteilung Menschenrechtsbildung anlässlich der Veröffentlichung.

    Weiterlesen

  • UN-Aktuell

    Weltflüchtlingstag: Langfristig, mühsam, ohne Erfolgsgarantie – und doch notwendig: Die „Bekämpfung“ von Fluchtursachen

    © UNHCR

    Der heutige Weltflüchtlingstag kommt mit einem neuen traurigen Rekord daher: Ende 2015 waren laut UNHCR 65 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht – so viele wie nie zuvor. Trotz stark gestiegener Flüchtlingszahlen in Deutschland und Europa bleibt die so genannte globale Flüchtlingskrise vor allem eine Krise der armen Länder dieser Welt. Benjamin Schraven und Jörn Grävingholt unterstreichen in der "Aktuellen Kolumne" vom Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) die Notwendigkeit einer effektiven Bekämpfung von Fluchtursachen.

    Weiterlesen

  • menschenrechte-durchsetzen.de

    Eine Wende im Flüchtlingsschutz der Vereinten Nationen?

    In der Abenddämmerung stehen Zelte des UNHCR in einem Flüchtlingslager in Jordanien. Dazwischen spielen Kinder umher.

    Die Ungleichverteilung ist gewaltig. Im Jahr 2014 kamen drei viertel aller Flüchtlinge weltweit aus nur elf Staaten und nur sieben Staaten alleine beherbergten fünfzig Prozent aller Flüchtlinge. Die Trends haben sich nach Angaben des UNHCR auch 2015 fortgesetzt. Der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon fordert deshalb eine gerechtere Verteilung von Flüchtlingen auf die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen und betont die Notwendigkeit multilateralen Handelns zur Lösung der Flüchtlingsproblematik. Eine Plenartagung der UN-Generalversammlung im September soll nun den möglichen Anstoß für einen neuen globalen Pakt geben.

    Weiterlesen

  • Flucht und Asyl

    UN-Kritik am europäischen Umgang mit Geflüchteten

    Aus aktuellem Anlass wird das Internetportal der DGVN „menschenrechte-durchsetzen.de“ um eine weitere Themenseite zu Flucht, Migration und zum Menschenrecht auf Asyl ergänzt.

    Angesichts der sich rapide verschlechternden Situation von Geflüchteten an europäischen Grenzen kritisieren die Vereinten Nationen europäische Ansätze im Umgang mit dem Zuzug von Flüchtlingen. Dabei spielt auch das Konzept der „sicheren Herkunftsstaaten“ eine Rolle. Menschen aus Ländern, die in diese Kategorie eingestuft werden, drohen im Asylverfahren ihre Individualrechte auf Kosten beschleunigter Verfahren zu verlieren.

    Weiterlesen

  • Weitere Nachrichten im Archiv

Spenden

Spendendose mit dem Logo der DGVN

Unterstützen Sie die DGVN!
Ihre Spende für unsere UN-Arbeit!

Was will "menschenrechte-durchsetzen.de"?

Menschenrechte gelten als höchstes Gut der Menschheit. Um die Menschenrechte weltweit zu schützen und durchzusetzen haben die Vereinten Nationen ein umfangreiches Menschenrechtsschutzsystem gebildet. Lesen Sie hier das Leitbild dieses Webportals.

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Foto: Eleanor Roosevelt hält die AEMR © UN Photo
Eleanor Roosevelt hält die AEMR © UN Photo

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR) wurde am 10. Dezember 1948 von der UN-Generalversammlung als Resolution 217 A (III) verabschiedet. Sie beschreibt in 30 Artikeln fundamentale Menschenrechte, deren Umsetzung angestrebt werden soll. Die Erklärung gilt bis heute als eines der wichtigsten Menschenrechtsdokumente.
Mehr Informationen zu den Inhalten und der Bedeutung der AEMR finden Sie hier
.

UN-Basis-Info "Menschenrechte"

Cover der Basisinformation 40: "Menschenrechte und die Vereinten Nationen"
Cover der Basisinformation 40: "Menschenrechte und die Vereinten Nationen"

Menschenrechte und Vereinten Nationen - Die Ausgabe der UN Basis- Informationen vermittelt grundlegendes Wissen. Ein kompakter Überblick über alle Menschenrechte sowie Geschichte, Instrumente und Akteure im Menschenrechtsbereich  auf internationaler Ebene.

interaktive Version

Druckfassung

Bestellen der Druckfassung

WissensWerte: Menschenrechte

Screenshot aus dem Video "WissensWerte: Menschenrechte".
Screenshot aus dem Video "WissensWerte: Menschenrechte".

Was sind eigentlich Menschenrechte? Wer ist für ihren Schutz verantwortlich und gelten sie wirklich für alle Menschen?

Hier gelangen Sie zum Video "WissenWerte: Menschrechte".

Handbuch der Menschenrechtsarbeit

Edition 2014 / 2015

Das Handbuch der Menschenrechtsarbeit, das nach Aktualisierungen nun in siebter und überarbeiteter Auflage vorliegt, liefert eine Orientierung und einen Überblick über die Vielzahl der Institutionen und Organisationen des nationalen und internationalen Menschenrechtsschutz-systems. 

Hier finden Sie mehr Informationen zum Handbuch sowie den Link zu den einzelnen Kapiteln und dem Handbuch in voller Länge. --> weiter

Ein Logo für die Menschenrechte

Flyer der Initiative "Ein Logo für Menschenrechte".
Flyer der Initiative "Ein Logo für Menschenrechte".

Seit September 2011 gibt es auch ein Logo für Menschenrechte, basierend auf der Darstellung einer Hand und eines Vogels.

Lesen Sie hier mehr über das Logo --> weiter

DGVN Newsletter

Regelmäßig erscheinender E-Mail-Newsletter, der über die aktuellen Entwicklungen im Bereich Vereinte Nationen, die neuesten Artikel unserer Themenportale und Veranstaltungen der DGVN berichtet.