Menü

Alle Meldungen im Überblick


  • Eine Frau mit Kind auf dem Rücken verkauft einem Mann frittierte Kartoffeln auf einem Markt in Lilongwe, in Malawi.

    The Right to an Adequate Living (Wage)

    The current worldwide economic downturn, caused by the COVID pandemic, has brought with it mass unemployment and a precarious job market. One way to ease this impact is to plan for the long term – for example, by implementing an adequate living wage. mehr

  • Über einen Kamm geschert: Rassismus in Nordafrika

    Struktureller Rassismus prägen die Leben der schwarzen Bevölkerung im Maghreb. Tunesien und Marokko bemühen sich um Ansätze dies zu bekämpfen – bisher mit beschränktem Erfolg. Sie sollten dabei von der UN gefordert und gefördert werden. mehr

  • Drei junge Frauen verkaufen Medizin in Abidjan, Elfenbeinküste.

    Ein Weltsolidaritätsgipfel zur Bewältigung der Menschenrechtskrise

    Die Weltgemeinschaft steuert auf gleich mehrere globale Krisen zu. Dabei handelt es sich nicht nur um eine Gesundheits- und Wirtschaftskrise, sondern ebenso um eine Menschenrechtskrise. Die Folgen werden besonders für die bereits mehrfach Benachteiligten am schwerwiegendsten sein. mehr

  • Eine Frau sitz inmitten von Gepäck in einer hölzernen Hütte.

    Der vergessene Konflikt: Kamerun droht der Bürgerkrieg

    Abseits der internationalen Aufmerksamkeit schwelt seit Jahren ein Konflikt in Kamerun. Tausende Menschen werden gewaltsam vertrieben, ein blutiger Bürgerkrieg droht – der sich um mehr dreht als eine gemeinsame Sprache. mehr

  • Kleidungsstücke hängen am Grenzzaun in Melilla, nachdem eine Gruppe von Migranten 2005 versuchte, über ihn zu springen.

    Non-Refoulement: Menschenrechtliches Grundprinzip in Gefahr

    Das Non-Refoulement Prinzip erschien erstmalig in der Genfer Flüchtlings­konvention von 1951. Seitdem wurde das Prinzip in einer Vielzahl von völkerrechtlichen Instrumenten eingeführt. In den letzten Wochen ist dieses scheinbar fest etablierte Prinzip jedoch stark eingeschränkt worden. mehr

  • Mehrere dutzend Frauen posieren mit geballter Faust für ein Foto zur Eröffnung der 64. Sitzung der UN-Frauenrechtskommission am 9. März 2020

    Weltfrauentag 2020: Auf dem langen Weg zur Gleichberechtigung

    Unter dem Motto „I am Generation Equality“ feierten die Vereinten Nationen den Weltfrauentag am 8. März. Eine Reihe von Meilensteinen auf dem Weg zur Gleichberechtigung jähren sich in diesem Jahr, so dass UN Women 2020 als ein "Jahr der Frauen" begeht. mehr

  • Die drei Quben mit Glasfassade des modernen Gebäudes des Internationalen Stafgerichtshofs in Den Haag, im Vordergrund die Sandsünden, blauer, wolkenloser Himmel.

    Die Auferstehung des Internationalen Strafgerichtshofs?

    Die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH), Fatou Bensouda, geht Konflikten mit den Mächtigen der Welt nicht aus dem Weg und arbeitet an einer Internationalisierung des Gerichts. Entwicklungen in der jüngeren Zeit zeigen, dass sie dabei auf Unterstützung hoffen darf. mehr

  • Zwei Frauen, Jaha Dukureh und Edna Adan Ismail.

    Abandoning Female Genital Mutilation

    International Day of Zero Tolerance for Female Genital Mutilation took place at the beginning of last February. This year, a theme of Unleashing Youth Power focused on mobilising youth around the eradication of this harmful practice. mehr

  • Foto von Susanne Baumann

    Deutschland im UN-Menschenrechtsrat: „Wir müssen auf Einigkeit setzen“

    Susanne Baumann, die Leiterin der Abteilung für Internationale Ordnung, Vereinte Nationen und Rüstungskontrolle im Auswärtigen Amt, spricht über die ehrgeizige Agenda Deutschlands als Mitglied im UN-Menschenrechtsrat und über die aktuelle Leistungsfähigkeit des Gremiums. mehr

  • UN Sondergesandte im Gespräch mit Demonstranten

    Ein Pflaster auf der Schusswunde: UN-Mission im Irak fordert die Einhaltung der Menschenrechte

    Seit 2003 unterstützt UNAMI den Aufbau demokratischer Strukturen in Irak. Die Parlamentswahlen 2018 weckten Hoffnungen, doch die aktuellen Proteste machen deutlich, wie schwer der Wandel ist. mehr