Menü

Alle Meldungen im Überblick


  • Mehr als 150.000 Menschen leben mittlerweile im Flüchtlingslager Zaatari in Jordanien. Prostitution und Korruption nehmen auch in anderen Lagern immer größere Ausmaße an. UN Photo/IRIN/UNHCR/Areej Abu Qudairi

    Nach Flucht folgt Zwang und Elend

    In den Flüchtlingslagern Zaatari und Domiz werden immer mehr syrische Frauen in die Prostitution gezwungen. Dennoch sind Camps wie diese oft der einzige Zufluchtsort für tausende Menschen, vor allem jedoch für Frauen und Kinder. Um irgendwie für ihre Familien zu sorgen, prostituieren sich… mehr

  • Das Bild zeigt den Ständigen Vertreter Uruguays bei den UN und den Stellvertretenden Generalsekretär nach der Ratifizierung durch Uruguay.

    Stärkung der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Menschenrechte

    Der UN-Sozialpakt, eines der wichtigsten menschenrechtlichen Vertragswerke, bekam am 5. Mai 2013 ein Fakultativprotokoll zur Seite gestellt. Damit ist es nun auch Einzelpersonen möglich, sich bei einer Verletzung ihrer wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte an den UN-Ausschuss zu… mehr

  • Bomben, Nervengas, Entführungen und eine Konferenz

    Im syrischen Bürgerkrieg überschlagen sich die Ereignisse: Vier UN-Blauhelm-Soldaten wurden entführt, Israel bombardierte eine syrische Militäranlage, das Flüchtlingsdrama spitzt sich zu und der UN-Sondergesandte Lakhdar Brahimi plant seinen Rücktritt. mehr

  • Zwang statt Liebe

    Auf der Kölner Hohenzollernbrücke hängen über 160.000 sogenannter Liebesschlösser - für Paare ein Zeichen ewiger Treue. Seit dem 12. April hängen  3.500 Vorhängeschlösser mehr - als Zeichen für Gewalt. Jedes einzelne steht im Rahmen der Kampagne "Free the Forced. Initiative gegen… mehr

  • Alle vier Minuten

    Hunderte Menschen demonstrierten vergangenen Freitag lautstark in Bredasdorp, einer Kleinstadt etwa 130 km entfernt von Kapstadt. Die Rufe und ihr Anliegen erinnern an einen ähnlichen Vorfall in Indien vor einigen Wochen. „Genug ist genug“ wiederholte die aufgebrachte Menge. mehr

  • Weltweite Kritik an zunehmenden Menschenrechtsverletzungen

    Zu beobachten ist, dass die Menschen-rechtsverletzungen in Iran insbesondere vor den Präsidentschaftswahlen im Juni 2013 zunehmen. Mehrere UN-Sonder-berichterstatter sowie viele Politiker und Menschenrechtsaktivisten weltweit riefen die iranische Führung an, alle inhaftierten politischen… mehr