Menü

Menschenrechte durchsetzen

Vor 75 Jahre wurde die All­gemeine Erklärung der Menschen­rechte verkündet, die als Grund­pfeiler des inter­­nationalen Menschen­rechts­schutz­systems gilt. Die UN arbeiten seitdem an seiner Durch­setzung. Mit welchen Mitteln und mit welchem Erfolg?

Nachrichten


  • Welttag gegen Kinderarbeit 2024

    Am 12. Juni 2024 jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum dreiundzwanzigsten Mal. Das bisher fortbestehende globale Problem arbeitender Kinder benötigt ein kritischeres Bewusstsein. Nur so werden zukunftsweisende Lösungen möglich, denn die Anzahl arbeitender Kinder weltweit sinkt zu langsam. mehr

  • Zeltlager für Flüchtlinge aus Ruanda

    30 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda: Lehren für die Weltgemeinschaft

    Vor 30 Jahren kam es in Ruanda zu einem brutalen Völkermord, dem bis zu 800.000 Menschen zum Opfer fielen. Warum konnte dies nicht verhindert werden und welche Lehren ergeben sich bis heute für die internationale Gemeinschaft? mehr

  • Call for Papers: Das Recht auf Nahrung als Menschenrecht

    Das Recht auf Nahrung ist ein Menschenrecht: Jeder Mensch hat das Recht auf eine ausreichende und angemessene Ernährung, die auch als Voraussetzung für die Wahrnehmung anderer Menschenrechte fundamental ist. Ein Call for Papers zu Entwicklungen und Herausforderungen rund um das Recht auf Nahrung. mehr

  • Haftbefehlsantrag des IStGH-Chefanklägers gegen den israelischen Premierminister – eine Einordnung

    Der IStGH-Chefankläger hat Haftbefehl gegen die Hamas-Führung, den israelischen Premierminister und Verteidigungsminister beantragt. Die Kritik traditioneller Verbündeter Israels ließ nicht lange auf sich warten. Aus völkerrechtlicher Sicht stimmt der verbale Rundumschlag der Kritiker nachdenklich. mehr
Debattenblog

UN-Debatte

Corona-Krise, Ungleichheit, das Verhältnis von Klimawandel und Sicherheit, die Herausforderungen durch die digitale Transformation: Auf dem Debattenblog greift die DGVN aktuelle Themen rund um die Vereinten Nationen auf und lädt zur Debatte. MEHR