Menschenrechte aktuell Sicherheitsfragen & Menschenrechte

Menschenrechte: Materialien für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen

(c) Birgit Betzelt/DIMR

(c) Birgit Betzelt/DIMR

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat jüngst Materialien für die Menschenrechtsbildung von Jugendlichen und Erwachsenen veröffentlicht. "Menschenrechtsbildung ist grundlegend für die Verwirklichung der Menschenrechte, weltweit und im eigenen Land: Durch Wissensvermittlung, Sensibilisierung und Aufzeigen von Handlungsoptionen werden Menschen darin bestärkt, sich für Menschenrechte einzusetzen", erklärte Sandra Reitz, Leiterin der Abteilung Menschenrechtsbildung anlässlich der Veröffentlichung.

Die Bildungsmaterialien vermitteln Grundwissen über Menschenrechte, erklären das Menschenrechtschutzsystem der Vereinten Nationen und zeigen auf, welche Rolle Menschenrechte im Alltag spielen. In sechs Modulen werden Themen wie Schutz vor Diskriminierung, Zugang zum Recht, Behinderung, Kinderrechte sowie Flucht und Asyl behandelt. Ein Glossar am Ende erläutert wichtige menschenrechtliche Fachbegriffe. Neben einführenden Texten und weiterführenden Informationen enthält jedes Modul Übungen und Arbeitsblätter.

Die Bildungsmaterialien können in der Schule und in der außerschulischen Bildung eingesetzt werden. Sie sind für die Arbeit mit Menschen ab 15 Jahren geeignet, Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Hier gelangen Sie zu den Materialien des Deutschen Institutes für Menschenrechte...

Das könnte Sie auch interessieren

  • Anja Mihr

    Menschenrechtsbildung im Alltag integrieren

    Am 19. Dezember 2011 hat die UN-Generalversammlung die Erklärung der Menschenrechtsbildung und -ausbildung (Resolution 66/137) verabschiedet. Sie ist das Ergebnis von über 20 Jahren Bemühungen einer weltweit organisierten zivilgesellschaftlichen Bewegung. Bisher wurden Menschenrechte und Menschenrechtsbildung hauptsächlich in speziellen Seminaren und Kursen, jedoch nicht geseamtgesellschaftlich… mehr

  • Auf dem Bild ist der Slogan des Welttages gegen Kinderarbeit zu lesen und der Aufruf, soziale Sicherungssysteme zu schaffen. Daneben ist eine Kinderzeichnung

    Internationaler Tag gegen Kinderarbeit 2014

    Im Jahr 2002 hat die internationale Arbeitsorganisation (ILO) den 12. Juni als „Welttag gegen Kinderarbeit“ ins Leben gerufen, um gegen die weltweite Ausbeutung von Kindern zu protestieren und das Thema in den internationalen Fokus zu rücken. 2014 steht dieser Tag im Zeichen der sozialen Absicherung als wichtiger Bestandteil zur Lösung des Kinderarbeitsproblems. mehr

  • Maren Rössler

    Neue Partnerschaft 3. Tagung des Ständigen Forums für indigene Fragen

    Indigene Völker: 3. Tagung des Ständigen Forums – Ende der Amtszeit eines Teiles der Mitglieder – Zwischenbilanz – Dekade schließt ohne Deklaration. mehr